"Jenseits der Vorstellung von richtig und falsch ist ein Feld. Dort werde ich Dich treffen." Rumi, Sufipoet
 "Jenseits der Vorstellungvon richtig und falschist ein Feld. Dortwerde ich Dich treffen."                Rumi, Sufipoet

Systemische Aufstellungsarbeit

Aufstellungsarbeit im kinesiologischen Einzelsetting

ist besonders geeignet, wenn Sie Ihr Thema lieber in kleinerem Rahmen bearbeiten wollen. Zur Aufstellung verwenden wir Figuren oder andere geeignete Gegenstände als Repräsentanten. Die Aufstellung bringt Ihr Thema greifbar und sichtbar vor Augen. Sie können unmittelbar darauf reagieren. In der Praxis zeigt es sich häufig, dass gerade diese Form ein besonders intensives Arbeiten ermöglicht.

 

Schrittweise werden Positionen verändert und lösende Sätze ausgesprochen. Diese Sätze stellen den Schlüssel der Aufstellungsarbeit dar. Sie ermöglichen eine wertfreie Anerkennung und liebevolle Achtung dessen, was wirklich ist. Es ist ein Prozess des Erkennens und des Anerkennens, aus dem tiefer innerer Frieden und eine neue kraftvolle Freiheit entstehen kann.

Systemische Aufstellungen  finden in vielen Bereichen Anwendung: Familienaufstellung, Organisationsaufstellung, Energieaufstellung, Symptomaufstellung, oder das Aufstellen sich wiederstreitender Persönlichkeitsanteile. Stellvertreter repräsentieren eine Person im Familiensystem oder ein bestimmtes Thema. In der Wahrnehmung der Stellvertreter spiegeln sich sehr genau die hemmenden Faktoren, die dem Alltagsbewusstsein nicht zugänglich sind, die jedoch bisher einer Lösung im Wege standen.

 

Das grundlegende System in das jeder Mensch hineingeboren ist, stellt die Ursprungsfamilie dar. Diese ist prägend für die eigenen Denk- und Handlungsstrukturen.

Durch Verstrickung, Unordnung, fehlende Akzeptanz, ausgeschlossene Familienmitglieder oder andere familiäre Dramen entstehen vielfältige Probleme und Symptome. Ist die innere Repräsentation unserer Herkunftsfamilie wieder klar, geordnet und in Balance, so stellt sie die kraftvollste Ressource für uns dar. Sie ist dann ein hilfreiches Fundament, auf das wir unser Leben aufbauen können.

Systemisches Denken und Handeln

Anders als im Linear-kausalen Denken werden im systemischen Denken keine Eigenschaftszuschreibungen gemacht. Verhält sich ein Klient depressiv, so ist depressiv keine Eigenschaft des Klienten, sondern das Auftreten einer Fähigkeit unter bestimmten Bedingungen. Jedes System hat die Fähigkeit zur Selbstregulation. Dies geschieht immer auf bestmögliche Weise. Bestimmte Probleme, Symptome und Verhaltensweisen haben eine System erhaltende Funktion.

Um so wichtiger ist die Wertschätzung und der Askpekt der Allparteilichkeit in der Aufstellungsarbeit.

Monika Geitner

Dipl. Sozialpäd. (FH)

System-Kinesiologisches-Coaching & EMDR

 

Lindenschmitstr. 31

81369 München

Tel.: 0157/ 719 00 592

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Begleitende Kinesiologie